6
Feb
2019
0

Kapstadt – Teil 1

Anzeige// Hallo Ihr Lieben,

das neue Jahr hat wie immer ereignisreich gestartet. Modeljobs, mein Geburtstag, Semperopernball, Lambertz Monday Night und und und… Auch pukingunicorn ist zurück aus der Winterpause! Und Ihr werdet jetzt natürlich Schritt für Schritt upgedatet ;) Ich beginne heute mit dem Rückblick auf meine 14-tägige Shootingreise nach Kapstadt über Weihnachten und Silvester. Die Bilder durchzuscrollen macht einfach direkt gute Laune!

Es ging wieder mal mit viel Gepäck auf die Reise. Neben 3 Koffern voll Shootingklamotten hatte mein Freund auch noch seine Kiteausrüstung dabei. Auf dem Hinweg kamen die Koffer auch tatsächlich in Kapstadt an, auf dem Rückweg allerdings gingen sie doch tatsächlich wieder irgendwo auf halber Strecke verloren… Typisch! Liza reist nie ohne Chaos haha ;)

Wir hatten ein günstiges Business Class Angebot ergattert. Dieses beinhaltete allerdings, dass wir zunächst von Hamburg aus nach Amsterdam, London und Johannesburg fliegen mussten, um dann letztendlich den Langstreckenflug nach Kapstadt in der Business Klasse fliegen zu können.

Mein persönliches Highlight zu Beginn der Reise: der vegane Schokokuchen am Flughafen in Hamburg! Diesen habe ich schon vor Jahren entdeckt und immer wieder gesucht und glücklicherweise auch gefunden ;)

Der Kuchen ist einfach der WAHNSINN!

Auf dem Weg nach London cancelte British Airways dann leider unsere Buchung für den Business Flug (Saftladen), sodass wir eine Nacht in London festsaßen. Nachdem ich 2,5 Stunden am Flughafen Rabatz gemacht habe wurden wir dann endlich in eine Maschine nach Kapstadt gesetzt. Und die Business Klasse war natürlich himmlisch. Perfekt zum Schlummern ;)

Das Essen gestaltete sich allerdings (wie immer bei mir) als schwierig… Zwar konnte man vorab angeben milchfrei essen zu wollen, ich vertrage ja allerdings auch kein Gluten und Soja. Blöd! So musste ich mir eben vereinzelte Sachen rauspicken und die anderen neidisch beim Verschlingen der leckeren Gerichte beobachten.

Walt Disney stand mir zur Seite :)

Zum Glück hatte ich vor Ort in Kapstadt einen Tag Puffer eingeplant, um in Ruhe ankommen zu können. Aber Pustekuchen! Durch das Chaos mit British Airways kamen wir ja quasi auf den letzten Drücker am Abend vor meinem ersten (schon vorab gebuchten) Shooting an.

#Teampukingunicorn stand schon früh am Morgen mit diesem wahnsinnig coolen gemieteten Oldtimer und einem hochmotivierten Team!

Die ersten Tage der Shootingreise habe ich mir natürlich vollgepackt mit Shootings, um die wichtigsten Produktionen möglichst schnell abzuarbeiten und im Anschluss etwas mehr von Kapstadt erleben zu können. Am nächsten Shootingtag starteten wir sogar schon mit dem Sonnenaufgang. Die Ergebnisse sind einfach atemberaubend. Stay tuned! ;)

Kommen wir nun aber zu meinen besten Tipps für die südafrikanische Metropole Kapstadt. Über alle Grenzen des Landes hinaus bekannt ist natürlich der Tafelberg. Nach einer weltweiten Umfrage des New7Wonders Projekts gehört der Tafelberg zu den 7 Weltwundern der Natur, die analog zu den von Menschen geschaffenen Weltwundern als solche geehrt wurden.

Und natürlich kann auch ich nur bestätigen was Ihr vermutlich schon das ein oder andere Mal gehört habt: Der Blick vom sogenannten Table Mountain ist einfach unbezahlbar und der Weg nach und Aufenthalt oben definitiv ein Erlebnis. Trotzdem empfehle ich Euch zunächst den Lion’s Head zu besteigen, eine etwas kleinere Felsformation, vor dem Tafelberg gelegen. Hier erlebt Ihr einen abenteuerlichen Aufstieg und einen Vorgeschmack auf den atemberaubenden Overview vom Tafelberg. Der Unterschied: vom Lion’s Head genießt Ihr sogar einen 360° Blick über Kapstadt – einmalig!

Der Löwenkopf kann nur zu Fuß erreicht werden. Der Aufstieg dauert circa eine Stunde. Ihr könnt Euch dabei zwischen dem verhältnismäßig ungefährlichen und dem etwas heikleren Weg nach oben entscheiden. Klettern ist in jedem Fall inbegriffen! Nehmt auf jeden Fall Wanderschuhe mit!!!

Schon auf dem Weg nach oben habe ich immer mal wieder innegehalten und das Panorama genossen.

Oben angekommen wird natürlich ohne Ende geknipst. Für das perfekte Foto gehen die Menschen hier zum Teil verrückte Risiken ein. Zwar fand ich einige Ideen für die Weihnachtsgrüße nach Hause ganz süß, mir selbst genügten aber die Fotos von einem etwas weniger gefährlich zu erreichenden Fels. Safety first! Die Blicke waren so oder so magisch ;)

Mein Freund hatte eigentlich nicht die Erlaubnis bis an die Kante zu gehen :D

 

Beim Picknick begegnete mir dann dieser niedliche Klippschliefer. Nachdem er mir schon genüsslich meine Kirschen weggefuttert hatte, teilte ich auch noch brüderlich meine Banane mit dem Kollegen ;)

Für meinen Freund ging es dann sogar Paragliden, eine der beliebtesten Attraktionen in Kapstadt. Für mich aber nur vom Boden aus zu bestaunen haha ;) Eher was für Mutige!

       

Mein nächster Tipp sind die Pinguine, die es an verschiedenen Spots in und um Kapstadt zu bestaunen gibt. An der ersten offiziellen Pinguinstelle, die wir besuchten, fanden wir die Pinguine aber eingezäunt vor. Damit war ich irgendwie nicht zufrieden… Wir suchten weiter und fanden: Boulders Beach! An diesem kleinen Küstenstreifen südlich von Simon’s Town ist ein schönes Areal zur Pinguinbeobachtung entstanden. Über einen Holzsteg gelangt man durch die Dünen und bis zum Strand und erkundet dabei den Lebensraum der kleinen Brillenpinguine. Die süßen Tiere bleiben dabei aber ungestört. Daumen hoch!

Und wer es im Laufe des Beitrags schon wieder vergessen hat: Zur Reisezeit war es tatsächlich Weihnachten, auch im warmen Südafrika! Ich hätte es ja selbst fast nicht für möglich gehalten aber auch hier hat es geweihnachtet ;)

Und ein obligatorisches Strandfoto im Nikolauskostüm konnte auch ich mir natürlich nicht verkneifen. Statt Schneemann habe ich eben einen Sandmann gebaut!

  

Die Sonnenuntergänge waren übrigens im wahrsten Sinne des Wortes himmlisch. Denn schaut mal was da hinten über dem Horizont schwebt? Ist das etwa eine Zuckerwattewolke aus dem Candyland? Ich war mir da ganz sicher ;) (www.pukingunicorn.de)

Bald geht es hier schon weiter mit mehr Stories und Fotos aus Kapstadt, einer Reise, die ich so schnell nicht vergessen werde…

Bis die Tage!

Eure

Werbung/ ad – da Markennennung

You may also like

GlitzerLiza @Semperopernball 2019
Kapstadt – Teil 2
Italian Sporty Spice
10 facts about me – Part 5

Leave a Reply

Scroll Up

Cookies helfen uns dabei, Ihnen unsere Dienstleistungen zur Verfügung zu stellen. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen