10
Aug
2020
0

Halbzeit 2020 #corona

Werbung/ad

Hallo Ihr Lieben,

es wird mal wieder Zeit für einen Halbjahresrückblick und ein kleines Zwischenfazit zu diesem turbulenten Jahr 2020, das mich (wie Euch bestimmt auch) vor viele neue Herausforderungen gestellt hat!

Januar:

Das Jahr hat vielversprechend gestartet. Nach meiner Ganglionoperation im rechten Handgelenk im September des letzten Jahres habe ich mich Schritt für Schritt auf den Sportplatz zurückgekämpft. Im Januar habe ich nach 4 Monaten Therapie dann endlich das Go von meinem Physio bekommen. Back on the court! Nächste Saison spiele ich wieder aktiv in der 2. Mannschaft der Verbandsliga des ETV Hamburg ;) Ich freue mich schon!

Parallel bin ich gemeinsam mit meinem Ärzteteam weiterhin auf der Suche nach Schmerzlinderung. Wie sich nämlich jetzt nach 12 Jahren Schmerzen herausgestellt hat, habe ich gar keinen Tennisarm, sondern das sogenannte Pronator-Teres-Syndrom. Das bedeutet vereinfacht gesagt, dass ein Teil meines Mittelarmnervs bei Bewegungen immer wieder vom Muskel Pronator Teres (Einwärtsdreher) eingeklemmt wird. Da kann man jetzt erstmal nichts machen, die Schmerzen werden bleiben. Aber immerhin weiß ich jetzt was wirklich Sache ist und darf wieder trainieren! Das hat mir sehr gefehlt.

  

Nachdem ich endlich wieder mit Muskelaufbau und Training begonnen und mich zum Wiedereinstieg für die ersten Spaßturniere angemeldet hatte, hat Corona mir einen Strich durch die Rechnung gemacht! Die Turniere musste ich alle absagen. Aber die Gesundheit stand natürlich im Vordergrund. Und die Rücksichtnahme! Ich war wirklich wochenlang nur Zuhause und mein Kontakt zur Außenwelt beschränkte sich auf das Gassigehen mit Lilly.  In meinem engsten Umfeld sind glücklicherweise alle gesund geblieben…

Februar:

Nachdem ich Anfang Februar noch ein paar Mal als Model am Set war, fielen dann natürlich auch erstmal alle Modelbuchungen flach. Das Marketingbudget vieler Kunden meiner Werbeagentur pukingunicorn wurde vorübergehend eingefroren. An das Arbeiten von Zuhause war ich zwar längst gewöhnt, doch die Contenproduktionen fehlten! Untätig wollte ich aber trotzdem nicht bleiben.

Daher habe ich mir schnell andere, sinnvolle Beschäftigungen gesucht. Besonderen Fokus habe ich zum Beispiel auf mein Fernstudium gelegt. Während des Lockdowns hatte ich Zeit, die zwei sehr umfangreichen Module Immobilienmanagement 1 und 2 anzugehen. Problem: Um die Klausuren online schreiben zu können, musste ich mir eine Webcam organisieren. Die Dinger waren aber überall ausverkauft! Das war vielleicht ein Kampf!

März:

Schon am Rande der Verzweiflung ergatterte ich schließlich eine Webcam! Dank ihr konnte ich dann im März neben Klausuren auch zahlreiche Zoom Meetings, Job Interviews und Castings mit Kunden abhalten. (Lilly war auch immer gerne mit dabei)

Natürlich hatte auch ich wegen Corona mit Umsatzeinbußen zu kämpfen (dieses Risiko bleibt in der Selbstständigkeit nie aus), doch ich habe den Kopf nicht hängen lassen und die freie Zeit für Fortbildungen genutzt!

Unter anderem auch für eine zweiwöchige Maklerfortbildung, im Anschluss derer ich meine 34c Gewerbeordnung beantragt habe und jetzt offiziell als Maklerin arbeiten darf! Schaut gerne mal auf meinem neuen Instagramkanal vorbei: @lizaimmobilien

April:

Parallel dazu habe ich mich praktischerweise im Rahmen meines Fernstudiums gerade mit bautechnischen Grundlagen und Dienstleistungsmanagement beschäftigt und weitere Klausuren geschrieben.

 

Bautechnische Grundlagen konnte ich natürlich auch auf meiner Baustelle live ansehen… ;)

Mai:

Denn im Mai ist mein erstes eigenes Bauprojekt erfolgreich gestartet. Den ersten Spatenstich habe natürlich ich gesetzt. Selbst ist die Frau! Der Bau musste auch glücklicherweise nicht aufgrund von Corona verzögert werden.

Der Spatenstich sollte jedoch nicht der einzige Startschuss im Mai bleiben: denn auch meine neue Firma LIZA Immobilien war geboren!

Und Lilly hat ihren ersten Geburstag gefeiert. Sie begleitet mich jetzt fleißig zu Terminen und macht die Bauaufsicht ;) Wie klein sie war als wir sie letztes Jahr geholt haben! Jetzt ist sie schon eine große Hündin.

Juni:

Im Juni hatte die Arbeitswelt sich langsam auf die neuen Bedingungen eingestellt und ich konnte wieder vor die Kamera. Die Gelegenheit habe ich dann direkt mal genutzt um frische Business Portraits für die neuen Webpräsenzen meiner Hochzeitsagentur Wedding Wings und meiner Maklertätigkeit zu produzieren, an denen wir fleißig basteln.

Hinter den Kulissen bin ich natürlich auch Vollzeit mit dem Hausbau zugange. Termine mit den unterschiedlichen Gewerken und jede Menge Entscheidungen, die getroffen werden wollen… Langweilig wird es wie immer nicht!

2020 lief bisher alles andere als erwartet und hat mich doch schon vieles gelehrt! Es lohnt sich gerade als Selbstständige, die eigenen Tätigkeiten immer wieder durch Fortbildungen zu erweitern und sinnvoll miteinander zu verzahnen. Ich habe trotz Corona wertvolle Kontakte knüpfen und neue Kunden gewinnen können. Die Marketingbudgets werden jetzt wieder hochgefahren, ich kann wieder als Model arbeiten und der Hausbau läuft just in time!

Choose a job you love and you will never have to work a day ;)

Eure

 

 

You may also like

Contentproduktion #teampukingunicorn
Projekt #Hausbau Teil 2
Liza Kohl Immobilienmaklerin (IHK)
Ich baue mein erstes Haus!

Leave a Reply

Scroll Up