12
Apr
2019
0

USA-Reise: ESTA oder Visum?

Werbung/ad

Hallo Ihr Lieben,

nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub! Nach meinem wunderbaren Kapstadtaufenthalt stürze ich mich nun schon in die Planung der nächsten großen Fernreise. 2020 soll es für mich in die USA gehen! Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten will von mir erkundet werden. Und meine erste Station wird auf jeden Fall New York sein. Von dort aus könnte ich mir einen Road Trip durch die Vielfalt der amerikanischen Bundesstaaten vorstellen. Wo dieser mich genau hinführt hängt aber noch ein bisschen davon ab, wie viel Zeit ich mir nehmen und wie lange ich mein Business hier alleine lassen kann. Wobei ich als Social Media Managerin und Online Unternehmerin natürlich super auch von unterwegs arbeiten kann. Und zum Glück habe ich tolle Teams, die das Geschäft auch mal ohne mich rocken ;)

Die Reiseplanung ist für mich schon fast zum Hobby geworden. Nach einem stressigen Tag kann ich dabei richtig gut abschalten oder vor mich hin träumen. Vor Kurzem habe ich mir nun die USA Reise in den Kopf gesetzt! Bei der Planung bin ich auf das Thema Einreisegenehmigungen gestoßen.

Der ESTA Antrag

Bei den Einreisegenehmigungen für die USA wird zwischen klassischen Visa und dem sogenannten ESTA unterschieden. ESTA ist eine Abkürzung für „Electronic System for Travel Authorization“. Es handelt sich quasi um eine vereinfachte Version des klassischen Visums für kürzere touristische oder geschäftliche Aufenthalte, das Ihr ganz einfach online beantragen könnt. Im Rahmen eines Formulars werden Euch einige Fragen zu Eurer Person gestellt. So haben die amerikanischen Behörden die Möglichkeit schon vor Anreise zu überprüfen, wer da ins Land kommen möchte.

Beantwortet Ihr gewissenhaft alle Fragen, seid Ihr in 5-10 Minuten durch. Mehr benötigt es nicht! Eure Einreiseerlaubnis bleibt rein elektronisch, das heißt Ihr müsst auch keine zusätzlichen Dokumente mit Euch führen. Praktisch! Für meinen ESTA Antrag habe ich die Plattform VisumAntrag.de genutzt, die mich transparent und verständlich durch die einzelnen Schritte geführt hat. Die Kosten betragen 29,95€.

Ab der Erteilung ist Euer ESTA zwei Jahre gültig. Daher konnte auch ich mein ESTA für die 2020 geplante Reise schon jetzt beantragen. Eine Sorge weniger! Alternativ könnt Ihr in diesem zweijährigen Zeitraum aber auch mehrmals in die USA reisen. Ein Aufenthalt darf jedoch nie länger als 90 aufeinanderfolgende Tage dauern.

Aber Achtung: Bevor Ihr loslegt, solltet Ihr auf jeden Fall checken, bis wann Euer Reisepass noch gültig ist! Denn wenn Euer Reisepass im Zeitraum bis zur geplanten Reise abläuft, müsst Ihr für den nächsten Reisepass wieder ein neues ESTA beantragen.

ESTA oder doch ein Visum?

Ihr wollt länger als 90 Tage durch die USA reisen oder aber ein Praktikum oder eine befristete Arbeitsstelle in den USA antreten? Dann benötigt Ihr statt des ESTA ein richtiges Visum für die USA.

Neben der Dauer und dem Grund Eures Aufenthaltes gibt es jedoch noch weitere Kriterien, die Aufschluss darüber geben, welches Visum Ihr genau benötigt. Denn Visum ist nicht gleich Visum! Aber keine Sorge, da ist für jeden das Richtige dabei. Und damit Ihr nicht alleine verzweifelt, hat Visumantrag.de Euch auch zu diesem Thema eine tolle Übersicht zusammengestellt. Ich war so dankbar, mich nicht mit lästigem Papierkram herumschlagen zu müssen!

 

Falls für Euren geplanten USA Aufenthalt ein ESTA ausreichend ist (wie auch in meinem Fall), werdet Ihr früher oder später noch über folgendes stolpern:

Die Verzichts- und Zustimmungserklärung

Denn im Laufe der ESTA Beantragung müsst Ihr der sogenannten ESTA- Verzichts- und Zustimmungserklärung zustimmen. Klingt nach viel Kleingedrucktem, ist aber eigentlich ganz verständlich.

Die Verzichtserklärung beinhaltet grob gesagt, dass die Entscheidung über Eure Einreise letztlich dem jeweiligen Grenzschutzbeamten obliegt (auch wenn Ihr ein ESTA oder Visum habt) und Ihr darauf verzichtet, diese anzufechten. Die Zustimmungserklärung bezieht sich dagegen auf die wahrheitsgemäße Beantwortung aller Fragen und der notwendigen Erfüllung aller Kriterien, die für die Bewilligung des ESTAs vorgeschrieben sind.

Bevor ich mich auf den Antrag gestürzt habe, habe ich ganz in Ruhe recherchiert und mir die einzelnen Punkte erklären lassen. Eine zuverlässige Informationsquelle ist unter anderem auch estabeantragen.de !

Um ganz sicher zu sein, habe ich nämlich hier vor dem ESTA beantragen alles über die oben erwähnten Erklärungen nachgelesen, die für einen ESTA-Antrag nötig sind.

Meiner USA Reise steht doch jetzt schon so gut wie nichts mehr im Wege, oder? Ich freue mich riesig bin immer froh, organisatorische To Do‘s so früh wie möglich abhaken zu können.

Wer von Euch plant auch gerade an einer USA Reise?

Eure

 

Werbung/ ad – www.visumantrag.de

You may also like

Kapstadt – Teil 4
Kapstadt – Teil 3
Roadtrip Cape Town
Kapstadt – Teil 2

Leave a Reply

Scroll Up

Cookies helfen uns dabei, Ihnen unsere Dienstleistungen zur Verfügung zu stellen. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen