10
Feb
2020
0

Liza Kohl Wedding Plannerin (IHK)

Werbung/ad

Hallo Ihr Lieben,

ich habe etwas zu verkünden: ich bin jetzt Wedding Planner mit IHK Zertifikat! Die Arbeit der letzten Monate hat sich gelohnt. Ich möchte zukünftig verliebte Paare mit den passenden Top-Fotografen, Videografen und Hair & Make Up Artists zusammenbringen UND – je nach Wunsch – auch die individuelle Hochzeit planen! Mit einem Hochzeitsplaner an seiner Seite spart man nämlich nicht nur Zeit und Geld, sondern auch jede Menge Nerven ;) Daher habe ich fleißig gegründet! Mein neues Start-Up Wedding Wings ist eine Marke meiner Werbeagentur pukingunicorn.

Das Netzwerk zu den besten Akteuren der Branche hatte ich also schon, mir fehlten nur noch die zusätzlichen Skills zur allumfassenden Planung einer Hochzeit. Neben meiner Arbeit als Social Media Managerin und Model habe ich deshalb in den letzten Monaten eine Weiterbildung zur Hochzeitsplanerin bei der IHK abgeschlossen.

Was ein Hochzeitsplaner eigentlich macht

Zu den Aufgaben eines Hochzeitsplaners gehören die Suche nach einer geeigneten Location, Konzepterstellung, Dekoration, Brautmode, Programm, Musik, Gästemanagement, Kinderbetreuung und vieles mehr. Jede Menge Planung und Organisation also, meine Lieblingsbeschäftigung! Ich weiß jetzt, wie ich selbst die ausgefallensten Hochzeitsfantasien in die Tat umsetzen kann und freue mich auf meine neuen Kunden.

Wedding Plannerin mit IHK Zertifikat – die Ausbildung

Die Ausbildung bestand aus acht intensiven Schulungstagen im Zeitraum von vier Monaten. Zwischen den Präsenzterminen galt es, einige “Hausaufgaben” in Eigenregie zu erledigen. Dazu gehörten unter anderem die Erstellung eines Businessplans, Flyergestaltung und fiktive Hochzeitskonzepte.

Die ersten beiden Schulungstage beschäftigten ich überwiegend mit der Einführung in den Hochzeitsmarkt und der Entwicklung einer eigenen Marke. Hier standen klassische Marketingstrategien im Vordergrund, die ich noch aus meinem Medien- und Kommunikationsmanagement Studium kannte und die als Social Media Managerin selbstverständlich auch untrennbar mit meiner täglichen Arbeit verbunden sind.

Auch meine Marke Wedding Wings hatte ich ja schon im Vorhinein entwickelt. 2017 habe ich die Marke bereits angemeldet und seitdem intensiv recherchiert und ein überzeugendes Konzept erarbeitet. Sogar den Businessplan, den wir nach Schulungstag 2 als Hausaufgabe erstellen sollten, hatte ich für Wedding Wings bereits vorliegen. Trotzdem waren auch die ersten zwei Schulungstage für mich nicht uninteressant! Ich konnte das bereits Gelernte überprüfen und durch branchenspezifische Fakten im Hinblick auf den Hochzeitsmarkt erweitern. So konnte ich mir beispielsweise noch die ein oder andere Anregung in puncto Flyergestaltung holen. Ich habe auf Messen so viele schreckliche Flyer gesehen! Corporate Design ist mir wahnsinnig wichtig. Dementsprechend habe ich über meinen Flyern eine Weile gebrütet. Mit meinem Team pukingunicorn ist das aber zum Glück alles kein Problem! Wir haben vor einiger Zeit auch schon mein wunderbares Wedding Wings Logo und diverse hochwertige Printmedien gemeinsam erarbeitet (berichtet habe ich darüber hier). Es ist sehr praktische eine Inhouse Werbeagentur zu haben. ;)

Richtig spannend wurde es für mich dann ab dem dritten Schulungstag. Es ging um Musik, Papeterie, Floristik, Brautkleider, Torten und eben alles, was das Frauenherz begehrt. Nicht zu vergessen die Location! Um die perfekte Hochzeit organisieren zu können, ist es essentiell wichtig, die besten Dienstleister zu kennen! Und auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Brautpaare reagieren und eine gewisse Auswahl an Dienstleistern vermitteln zu können, auf deren Arbeit man sich verlassen kann.

Und dann ging es auch schon richtig los! Am vierten Schulungstag haben wir erstmals eine Übung zur Hochzeitsplanertätigkeit anhand eines fiktiven Paares absolviert. Spannend, wie unterschiedlich all unsere Herangehensweisen waren!

In den folgenden Tagen wurde intensiv geübt und die verschiedenen Hausaufgaben besprochen!

Darüber hinaus wurden natürlich auch Grundlagen der Existenzgründung und Buchhaltungsthemen vermittelt. Denn: Organisation is key!

Ich habe ja glücklicherweise bereits mehrmals gegründet und bin auf diesen Gebieten mittlerweile fit. Wichtig ist meiner Meinung nach, die Angst vor dem ganzen Papierkram zu verlieren! You can do it!

Nachdem alle Hausaufgaben besprochen waren und wir alle langsam gespannt in Richtung Prüfungstermin blickten, freute ich mich, am siebten Schulungstag noch einmal einige Insidertipps von den Hochzeitsexperten zu erfahren. Denn im Umgang mit Brautpaaren bedarf es jeder Menge Fingerspitzengefühl! Ein weiterer interessanter Programmpunkt: Bräuche und Traditionen! Andere Länder – andere Hochzeitssitten! Es gibt so viele Möglichkeiten eine unvergesslich Hochzeit zu feiern.

Die Abschlussprüfung bestand letztlich aus der Erarbeitung eines Hochzeitskonzepts für ein fiktives Brautpaar und die anschließende Präsentation und Besprechung mit den Prüfern. Am 21.12.2019 war es dann endlich soweit! Ich konnte mit meinen lieben Kolleginnen die bestandene Prüfung zur Hochzeitsplanerin feiern.

Und wie geht es jetzt weiter?

Mein Team von pukingunicorn arbeitet auf Hochtouren an der Wedding Wings Webseite. Unsere schönen Printmedien werden gedruckt und auch die erste Hochzeitsmesse steht dieses Jahr an! Alles steht in den Startlöchern… Bald wird fleißig geheiratet!

Eure

You may also like

Halbzeit 2020 #corona
Meine 10 Fakten über Hochzeiten
Wedding Planner Ausbildung
Making of Wedding Wings Shooting Schweiz

Leave a Reply

Scroll Up