10
Nov
2018
0

Der Traum Laufstegmodel

Werbung/ad

Hallo Ihr Lieben,

heute erwarten Euch mal wieder Geschichten aus dem Modelleben der Liza Kohl ;) Genauer gesagt möchte ich Euch einen Einblick in die Arbeit als Laufstegmodel geben. Viele Mädels träumen ja davon, einmal ins Rampenlicht hinauszutreten und die neuesten Modekollektion auf den Laufstegen dieser Welt zu präsentieren. Neben Glitzer, Glanz und Glam steckt jedoch noch so viel mehr hinter der Arbeit als Laufstegmodel! Ich berichte Euch von meinen Erfahrungen.

Zum Einstieg zeige ich Euch mal ein Video von mir, das zeigt, wie ein guter Modelwalk aussehen kann. Jedes Model hat natürlich einen eigenen Stil, sollte den perfekten Walk aber trotzdem beherrschen, um auch auf Wünsche und Anforderungen der Designer eingehen zu können. Walking Skills sind als Laufstegmodel selbstverständlich das A und O!

Wandelbarkeit ist für Laufstegmodels außerdem besonders wichtig. Ebenso wie die richtigen Maße und ein ausdrucksstarkes Gesicht.

Hier seht ihr meine Sedcard für den Bereich „Runway“:

Wer auf den Laufsteg möchte, ist damit jedoch nicht allein. Zu den Castings kommen zum Teil mehrere hundert Mädchen, die denselben Traum träumen ;) Da kann es schon mal sein, dass man mehrere Stunden ansteht, um sich dem jeweiligen Designer vorstellen zu können.

Kommt man dann an die Reihe, heißt es einmal schnell in hohen Schuhen sein Können bei einem Walk unter Beweis zu stellen. Anschließend wird ein Foto geschossen und weiter geht’s zum nächsten Casting.

Damit der oder die Designer im Anschluss an das Casting einen guten Überblick über ihre Models bekommen und sich besser entscheiden können, lässt man am besten immer eine Sedcard da.

Einmal ausgewählt, geht der Spaß dann erst so richtig los ;) Calltime ist meist viele Stunden vor der Show, wenn backstage bereits Make Up Artisten anfangen zu wirbeln.

Damit am Ende nichts schief geht, gibt es backstage immer eine große Tafel mit dem sogenannten Line Up, also der Reihenfolge, in welcher die Models mit den entsprechenden Outfits den Runway betreten.

In den letzten Jahren bin ich für unterschiedlichste Designer gelaufen. Unter anderem:

Chatty

Pearly Wong

Marcel Ostertag- Den Beitrag findet Ihr hier: Marcel Ostertag

 

Sportalm: Den Beitrag findet Ihr hier: Sportalm

 

Miranda Konstantinidou

 

Rebekka Ruétz- Den Beitrag findet Ihr hier: Rebekka Ruétz

Übrigens: Man könnte ja meinen, das bisschen Geradeauslaufen sei keine Schwierigkeit. Anders sieht es jedoch aus, wenn Brillen mit im Spiel sind! Durch manche Brillen kann man gut sehen…

 

… durch manche kann man gerade noch so etwas sehen …

… und durch andere sieht man einfach gar nichts mehr! Das ist dann quasi ein Blindflug über den Runway ;)

Riani- den Beitrag findet Ihr hier: Riani

Besonders toll ist es für ein Model, eine Show eröffnen oder schließen zu dürfen. Auch diese Ehre wurde mir das ein oder andere Mal zu teil ;)

Die Hair & Make Up Looks reichten von schlicht und natürlich bis hin zu total bunt und extravagant. Das hier war mein Lieblingslook:

Manchmal war ich aber auch kaum wiederzuerkennen, wie in diesem Fall ;)

Die pinke Neonfarbe habe ich kaum wieder aus meinen Augen bekommen. Am Tag nach der Show stand ein Fotoshooting an. Ihr könnt Euch vorstellen, wie wild ich geschrubbt und gerieben habe ;) Wet Looks sind die Allerschlimmsten! Danach kann durchaus mal ein mehrstündiger Kampf in Dusche und Bad bevorstehen…

Die Hair & Make Up Artisten bei der Fashion Week arbeiten sehr professionell und hygienisch. Wenn die Show aber erstmal läuft und die Models bereits im Line Up stehen, kann es schon mal vorkommen, dass das Make Up bei allen nochmal schnell mit ein und demselben Pinsel oder Lippenstift aufgefrischt wird. Aufgrund der Dauerbelastung für Haare, Haut und Körper habe ich mich vor einem Jahr entschieden in Zukunft keine Shows im Rahmen der Fashion Week mehr zu laufen. Laufstegjobs machen zwar großen Spaß und machen sich gut im Portfolio eines jeden Models, sind jedoch mit großem Aufwand und einer verhältnismäßig geringen Vergütung verbunden.

Worüber ich mich immer besonders gefreut habe: Zuckerwatte und andere süße Give-Aways ;)

Was mir an Laufstegjobs außerdem immer besonders gefallen hat, waren die wundervollen Teams einschließlich dem Designer und seiner Crew, meinen Modelkolleginnen, den Hair & Make Up Artisten und vielen helfenden Händen und fleißigen Bienchen. Backstage waren wir immer wie eine große Familie ;) Danke für die tolle und aufregende Zeit!

Gelegentlich laufe ich noch Shows für Wäschekunden oder im Rahmen besonderer Events. Bei der Fashion Week werdet Ihr mich allerdings erstmal nicht mehr auf dem Runway sehen. Dann vielleicht eher bei einem Drink oder einem Snack bei der Aftershowparty haha ;) Mal sehen was die Zukunft für mich als Model noch bereithält!

Eure

 

Werbung, ad // da Markennennung

Leave a Reply

Scroll Up

Cookies helfen uns dabei, Ihnen unsere Dienstleistungen zur Verfügung zu stellen. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen