25
Feb
2018
0

Meine Lieblingsfrucht- Die Drachenfrucht!

Hallo Ihr Lieben,

heute habe ich mal wieder einen Geheimtipp für alle Fans von tropischen Früchten auf Lager: die hierzulande noch relativ unbekannte Drachenfrucht! Die Drachenfrucht ist meine absolute Lieblingsfrucht.

Die Drachenfrucht, auch Pitaya genannt, sieht nicht nur spektakulär aus, sondern schmeckt auch wunderbar erfrischend und hat definitiv mehr Aufmerksamkeit verdient! Ihre Schale weckt Assoziationen einer Drachenhaut, daher auch der Name 😉 Das Fruchtfleisch der Drachenfrucht ist voll von kleinen, schwarzen Samen. Ihre erfrischende Wirkung kommt auch nicht von ungefähr! Denn die Pitaya besteht aus 90% Wasser. Ihr außergewöhnlich hoher Gehalt an Vitamin C boostet Eurer Immunsystem 😉 Die Drachenfrucht enthält außerdem aber auch reichlich Calcium, Eisen und Phosphor. Ein Superfood!

shutterstock_399039778

Wusstet Ihr, dass die Drachenfrucht zur Familie der Kakteengewächse gehört? Die Pflanzen sehen auch tatsächlich ein wenig wie Kakteen aus und tragen ihre Früchte an den Spitzen ihrer langen Blattglieder. Es gibt drei verschiedene Sorten von Drachenfrüchten. Sie unterscheiden sich in Farbe von Fruchtfleisch und Schale. Pink mit weißem Fruchtfleisch, pink mit pinkem Fruchtfleisch und gelb mit weißem Fruchtfleisch. Ihr könnt Euch sicher vorstellen welches meine Lieblingssorte ist 😉 Die pinke Drachenfrucht mit pinkem Fruchtfleisch schmeckt am süßesten von allen! #pinkvibes

shutterstock_109344071

Pitaya Pflanzen sind allerdings ganz schön anspruchsvoll! Die ersten Früchte können erst circa zwanzig Jahre nach dem Anpflanzen der Pitaya geerntet werden. Außerdem blüht die Drachenfrucht nur eine einzige Nacht pro Saison und muss dann direkt bestäubt werden. Am wohlsten fühlt sich die Drachenfrucht in Mittelamerika (woher die Pflanze übrigens auch ursprünglich stammt), China, Vietnam, Thailand und Israel. Lieferungen erreichen Deutschland ganzjährlich.

shutterstock_617345027

Das erste Mal bin ich vor einigen Jahren während meiner Shootingreise nach Thailand auf die Drachenfrucht aufmerksam geworden und habe mich direkt verliebt. Und das nicht nur aufgrund der pinken Farbe 😉 Die Drachenfrucht hat einen wirklich einzigartigen Geschmack, der sich kaum mit anderen Obstsorten vergleichen lässt!

shutterstock_608021918

Ich esse die Drachenfrucht am liebsten zum Frühstück, sie schmeckt aber auch zu jeder anderen Tageszeit 😉 Morgens macht die Drachenfrucht sich super in Smoothies und Obstsalaten oder als Müsli Topping. Oder wie wäre es mit einer selbstgemachten, tropischen Marmelade? Man kann die Pitaya aber zum Beispiel auch anstelle von Melone zu Schinken reichen oder zu herzhaften Salaten kombinieren. Die Kombination aus süß und salzig kann manchmal wirklich köstlich sein!

Aber Achtung: Das Fruchtfleisch der Drachenfrucht sollte nicht erhitzt werden, da ihr charakteristisches Aroma sonst verloren geht!

shutterstock_680305861

Zum Schluss noch eine kleine Rezeptidee für Experimentierfreudige:

Nehmt eine Handvoll roter Beeren (Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren oder was immer Eure Lieblingsbeeren sind) und mixt diese mit dem süßen Fruchtfleisch der pinken Drachenfrucht. In einer Frühstücksbowl könnt ihr diesen dickflüssigen Smoothie dann mit weiterem Obst, Chia Samen, Kokosraspeln, Nüssen und frischen Minzblättern garnieren. Ihr werdet merken, dass Ihr schon bald auf viele weitere Kombinationsideen kommt 😉

shutterstock_619854227

Wer es gar nicht abwarten kann, kann die Drachenfrucht aber auch einfach aufschneiden und auslöffeln 😉

Lasst es Euch schmecken!

Eure

Liza_icon-1-1-300x300-1

You may also like

Gnocci – glutenfrei & vegan
Banana Rolls
Wie toppe ich meinen veganen Shake?
Green Lemon & Pink Peppercorn Chips

Leave a Reply

Let's stay in touch

and get the latest news first.
Email address
Secure and Spam free...